Kontaktaufnahme

Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen kommen in Eigeninitiative zum IBZ-Jugend oder über die Agentur für Arbeit, das Jobcenter und die Sozialbürgerhäuser, JADE, die (Berufs)-Schulsozialarbeit, durch freie Träger der Jugend-, Gesundheits- und Wohnungslosenhilfe. 

Erstkontakt bitte telefonisch, da wir schon erste Fragen zur Person stellen:

  • Persönliche Daten: Namen, Alter, seit wann in München wohnhaft, Schulabschluss, Nationalität,  Aufenthalt, Zuständigkeit des Jugendamts
  • Welche berufliche Idee hat der Jugendliche / junge Erwachsene?
  • Wie ist die aktuelle persönliche Situation des Jugendlichen / jungen Erwachsenen?
  • Wie ist die aktuelle schulische, berufliche Situation des Jugendlichen / jungen Erwachsenen?
  • Unterstützungsbedarf des Jugendlichen / jungen Erwachsenen?

Aufgrund der gestellten Fragen klären wir, ob wir die richtige Stelle sind oder vermitteln innerhalb des JiBBs die richtige Fachstelle, um den Jugendlichen / jungen Erwachsenen bei Fragen rund um die Themen Ausbildung, Beruf oder Studium weiterzuhelfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.